SCHWEINEREI im Matheunterricht?!

Unsere Würfel-Schweinchen reisen nicht nur gerne, sie sind auch gerne in der Schule! 50 von Ihnen haben zwei 6er Klassen in Hamburg dabei geholfen, etwas über die spannende Welt der Wahrscheinlichkeitsrechnung zu erfahren. 
Den Bericht haben die Schüler selbst verfasst, wir sagen Danke dafür! :)

SCHWEINEREI in unserem Matheunterricht

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Textes.

Wir sind die Klassen 6a und 6b aus der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg in Hamburg.

Wir bekamen vom Winning Moves Verlag kleine Plastikschweine geschenkt. Damit spielten wir im Matheunterricht das Spiel Schweinerei.

Schweinerei ist ein Spiel, in dem man mit den kleinen Schweinchen würfelt.
Damit man die Seiten der Schweinchen unterscheiden kann, haben sie auf einer Seite einen Punkt.

Man kriegt Punkte für die Positionen der Schweine. Doch wenn ein Schwein auf der Seite mit dem Punkt liegt und das andere Schwein liegt auf der Seite ohne Punkt, dann ist das eine faule Sau. Und wenn du die hast, dann sind die Punkte, die du diese Runde gewürfelt, hast weg.

Folgende Positionen sind möglich:

Mit einem Schwein:

Sau – Das Schwein liegt auf der Seite.
Suhle – Das Schwein liegt auf dem Rücken.
Haxe – Das Schwein steht auf den Füßen.
Schnauze – Das Schwein lehnt auf seiner Schnauze.
Backe – Das Schwein lehnt auf Schnauze und Ohr.

Mit beiden Schweinen:
Sau – Beide Schweine liegen auf der gleichen Seite – 1Punkt.
Doppelsuhle – Beide Schweine liegen auf dem Rücken – 20Punkte.
Doppelhaxe – Beide Schweine stehen auf ihren Füßen – 20Punkte.
Doppelschnauze – Beide Schweine lehnen auf ihren Schnauzen – 40Punkte.
Doppelbacke – Beide Schweine lehnen auf Schnauze und Ohr – 60Punkte.
Faule Sau – Beide Schweine liegen auf verschiedenen Seiten (einmal Punkt oben, einmal unten) – 0 Punkte für aktuelle Runde und der nächste Spieler ist an der Reihe.
Gulasch – Kombination von zwei Positionen, die noch nicht oben erwähnt wurde. – Summe der einzelnen Punktzahlen.
Sauhaufen – Die Schweine berühren sich. – Punktestand wird auf 0 gesetzt und der nächste Spieler ist an der Reihe.
Schweinerei – ein Schwein landet auf dem anderen, ohne die Tischplatte zu berühren(sehr unwahrscheinlich) – der Spieler scheidet aus der Runde aus.

Das Spiel ist dann zu Ende, wenn ein Spieler 100Punkte hat.
Du kannst so viel würfeln, wie du willst. Aber wenn du deine Punkte nicht riskieren willst, gib die Schweine weiter.

Es kommen ganz witzige Figuren beim Würfeln raus. Auch deshalb ist das Spiel sehr witzig!
Das Spiel hat uns und sicherlich vielen anderen Spielern viel Spaß gemacht. Wir haben mit unseren Freundinnen und Freunden viel gelacht und gewürfelt.

Beim Spielen ist uns aufgefallen, dass dieses Spiel schon für Schüler ab der 1. Klasse geeignet ist. Auch wir als Sechstklässler hatten viel Spaß und es wurde uns nicht langweilig, das Spiel zu spielen. Viele von uns kannten das Spiel vorher noch nicht und freuen sich, dass sie es kennengelernt haben.

Am Spiel gefällt uns auch, dass es ein Gemeinschaftsspiel ist. Das kann man auch mit der Familie spielen.

Wir haben uns zuerst die Regeln von unserer Lehrerin angehört. Dann sollten wir das Spiel Schweinerei spielen und eine Strichliste erstellen. In der Strichliste sollten wir eintragen, wie oft wir die verschiedenen Postionen gewürfelt haben.

Am häufigsten kam unsere Klasse zu dem Würfelergebnis Sau. Von uns hat bisher noch keiner die Schweinerei gewürfelt und wir fragen uns, wie das funktionieren soll.

Unserer Meinung nach hat uns das Spiel Schweinerei ermöglicht, Mathe von einer ganz anderen Seite zu sehen.

Wir und unsere Mathelehrerin, Frau Pakula, haben das Spiel zu einer Rechnung gemacht.

Wir haben eine Liste mit den 5 Positionen: Haxe, Halbe Suhle, Schnauze, Backe und Sau angefertigt. Dann haben wir gewürfelt, gewürfelt und gewürfelt. Als wir fertig waren haben wir die Ergebnisse der ganzen Klasse an der Tafel zusammen gerechnet.

Wir haben 4301-mal gewürfelt.
Haxe: 537
Halbe Suhle: 1009
Schnauze: 107
Backe: 64
Sau: 2587

Wie man sieht, waren wir fleißig  dabei zu würfeln. Unser Thema war Wahrscheinlichkeiten berechnen. Wir haben als Klasse auch berechnet, was man am meisten würfelt. Das ist Sau, weil Sau am meisten Fläche hat.

Dann haben wir herausgefunden, dass es eine 60% Chance gibt, mit einem Schwein eine Sau zu würfeln.

Am wenigsten haben wir die Backe gewürfelt.

Das Spiel hat uns sehr viel Spaß gemacht. Am Anfang fanden einige das Spiel langweilig, aber jetzt cool. Blöd war es immer, seine Punkte zu verlieren.

Danke, dass Sie uns 50 Schweine geschenkt haben, so dass wir den Versuch machen konnten.

Wir können das Spiel auf jeden Fall weiter empfehlen. Es ist ein lustiges einfallsreiches Spiel, bei dem man sich auf den Zufall verlassen muss.

Wir hatten viel Spaß mit Ihrem Spiel. Vielen Dank für die Schweinchen!

INFO: Verlag, Winnig Moves, Spieldauer 20 min!⏰✔
Das Spiel erschien 1977 bei David Moffat Enterprises als PigMania.

Schätzfrage: Wie viele Schweinchen sind das?

Schätzfrage: Wie viele Schweinchen sind das? :)

Nimm Kontakt mit uns auf

Wir melden uns schnell zurück.

Sending

©2017 Winning Moves Deutschland GmbH

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account